NOX Kickboxturnier der WKU in Trier

11 May 2019

Am vergangenen Samstag fuhren drei Bühler Wettkämpfer des Kampfsportteams auf das „NOX“- Wertungsturnier der WKU (World Kickboxing Union) bei Trier. Das Qualifilkationsturnier war überraschend gut besetzt, sodass jeder der Kämpfer mehrere Kämpfe austragen musste. Stefan Huber, Luka Radic und Jenny Dahlström waren mit dem Ziel angereist möglichst viele Ranglistenpunkte mit nach Hause zu nehmen. Als erstes startete Stefan Huber in der Klasse Hardstyle Formen der Männer. Beim Formenlaufen kommt es auf die präzise und kraftvolle Ausführung der einzelnen, in Reihe gesetzetn Bewegungsabfolge an. Hier konnte er sich durchsetzten und nahm den Titel mit nach Hause. Danach startete Luka Radic in der Klasse Jugend Männlich -50kg. Hier hatte er es gleich in der Vorrunde mit einem erfahrenen Kämpfer zu tun. Routiniert setzte er seine guten Kicks gekonnt ein und kämpfte taktisch klug. Diesen Kampf gewann er mit 9:4. Im Halbfinalkampf lief es zunächst gut. Beide Kämpfer schenkten sich nichts, sodass die Punkte hin und her wechselten. Plötzlich verdrehte sich Luka das Knie, während eines Kicks, sodass der Kampf abgebrochen werden musste. Luka erreichte somit die Bronzemedaillie. Gleichzeititg dazu kämpfte bereits Jenny Dahlström in ihrer Pointfighting Klasse der Damen. Hier konnte sie sich souverän bis ins Halbfinale vorkämpfen. Auch dieses gewann sie ohne größere Mühe mit 7:3 Punkten. Somit wartete das Finale mit 2x2 Minuten auf sie. Taktisch klug und mit viel Erfahrung der beide Sportlerinnen war die erste Runde sehr ausgeglichen mit 7:8 Punkten. Auch die zweite Runde begegneten sich beide auf Aufgenhöhe. Mit schnellen Fausttechniken sammlte Jenny aber Punkt um Punkt. Leider wurden nicht alle Punkte von den Kampfrichtern gewertet. Am Ende musste Jenny sich, trotz guter Leistung,  knapp mit 15 zu 16 Punkten mit der Silbermedaillie begnügen. Ohne Pause ging es für sie in der Kategorie Leichtkontakt Damen weiter. Hier kämpfte sie sich bis ins Finale vor. Das Finale war über zwei Runden zu jeweils zwei Minuten angesetzt. Jenny wollte sich den Sieg nicht nehmen lassen und gab von Anfang an Gas. Mit schnellen, präzisen Techniken gewann Jenny die erste Runde. Die zweite Runde startete sie etwas gelassener, jedoch mit genauso viel Elan. Viele technisch kluge Kombinationen und die klare Überlegenheit sicherten Jenny den Sieg, welcher 10 Sekunden vor Schluss in Gefahr geriet. Nach einem Kick, knickte Jenny mit dem Fuß um und riss sich die Bänder . Trotz der Verletzung kämpfte sie die letzten Sekunden noch weiter und ließ sie sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Als letztes kämpfte Stefan Huber paralell in zwei Pointfighting Klasse. Bei den Senioren über 35 Jahre +85kg kämpfte er sich mit sauberen und schnellen Techniken bis ins Finale vor. Hier traf er wieder auf Anastassios Bakkas aus Hamburg. Die beiden schenkten sich keinen Punkt. Mit schnellen Handterchniken und guten Kontorn hilt Stefan seinen Gegner in Schach. Kurz vor Ablauf der Zeit wurde Stefan eine kleine Unaufmerksamkeit zum Verhängnis. Mit einem Punkt musste er sich geschlagen geben und gewann die Silbermedaillie. Auch in der Klasse Pointfighting Männer -90kg konnte er sich ins Finale vorkämpfen. Hier musste er sich nur einem Kämpfer aus Ebern mit zwei Punkten geschlagen geben und gewann ebenfalls die Silbermedaillie.

Somit kehrten die Bühler mit 2x Gold, 3x Silver und 1x Bronzemedaillien,  zahlreichen Punkten für die Nationalmannschaftsrangliste und gewonnener Erfahrung nach Hause zurück.

 

 

 

Please reload

Featured Posts

Taekwondo Pokalturnier in Bretten

November 6, 2019

1/3
Please reload

Recent Posts

May 25, 2019

Please reload

Search By Tags
Please reload

Follow Us
  • Facebook Classic
  • Google+ Social Icon

SICHERHEIT - FITNESS - KONZENTRATION - KOORDINATION - DISZIPLIN

- KAMPFSPORT - TAEKWONDO - KICKBOXEN - SELBSTVERTEIDIGUNG - FITNESS - CROSSFIT

© 2018 by Stefan Huber & Taekwondo Schule Olymp e.V.  Tel. 0171 - 121 11 33

Volksbank Bühl

  WIR BEDANKEN UNS BEI  UNSEREN SPONSOREN:

Rassek Ehinger Partner Anwälte